BEZ - Berliner Energie Zentrum

Brennwerttechnik

Heizen mit Brennwerttechnik.

Trotz der zunehmenden Umorientierung auf alternative Energieträger liefern konventionelle Wärmeerzeuger wie Kohle, Öl und Gas nach wie vor den größten Teil unserer Heizwärme. Doch wir müssen sparsam mit ihnen umgehen und für eine schadstoffarme Verbrennung sorgen. Brennwerttechnik gewährleistet eine optimale Energieausnutzung der fossilen Brennstoffe.

Vaillant Solar Gas-Brennwert auoCOMPACT
Vaillant Solar Gas-Brennwert auoCOMPACT
Junkers Gas-Brennwerttherme CERAPUR
Junkers Gas-Brennwerttherme CERAPUR
Wolf Öl-Brennwertkessel COB-20
Wolf Öl-Brennwertkessel COB-20

Funktion:

 Im Prinzip ist ein Brennwertkessel ein Niedertemperaturkessel mit verbesserter Abgasnutzung. Bevor die Abgase durch den Schornstein entweichen, werden sie durch Hochleistungs-Wärmetauscher soweit abgekühlt, dass der in ihnen enthaltene Wasserdampf gezielt kondensiert und die freigesetzte Kondensationswärme zusätzlich auf das Heizsystem übertragen wird. Kondensationswärme wird erst bei Unterschreitung der Taupunkttemperatur frei. Bei der Verfeuerung von Gas geschieht dies bei ca. 57 °C, bei der Verfeuerung von Öl bei ca. 47 °C Abgastemperatur. Im Gegensatz zu alten Kesseln arbeiten Heizungsanlagen mit Brennwerttechnik nicht permanent mit hohen Vorlauftemperaturen und sparen so bis zu 30 % Primärenergie. Außerdem vermindern die niedrigeren Heizwassertemperaturen die Wärmeverluste im System.

Möglichkeiten:

Wärme aus Öl

Mit einem Öl-Brennwertkessel spendet Ihnen jeder Tropfen Heizöl mehr Wärme. Durch seinen großen Wasserinhalt und die langen Brennerlaufzeiten steigert er den Wärmekomfort und senkt dabei konsequent die Energiekosten. Dank seines hocheffizienten Edelstahl-Glattrohrwärmetauschers erreicht er einen Normnutzungsgrad von bis zu 105 %. Sollten Sie noch einen alten Öl-Kessel im Keller haben, können Sie im Handumdrehen auf Öl-Brennwert umsteigen und die Vorteile genießen.

Wärme aus Gas

Gas muss nicht gelagert werden, da es über Erdgasleitungen ständig verfügbar ist. Eine Gasbrennwertheizung lässt sich überall im Haus aufstellen und überzeugt durch ihre Energie sparende Brennertechnik sowie ihren zuverlässigen Betrieb. Außerdem hinterlässt Gas kaum Rückstände im Kessel, so dass der Reinigungs- und Wartungsaufwand gering ist. Durch die optimalen Verbrennungsergebnisse (Normnutzungsgrad 109 %) können Heizkosten wirkungsvoll gesenkt werden.

Vorteile:

  • Brennwertgeräte nutzen den eingesetzten Brennstoff nahezu restlos aus und schonen so die Umwelt.
  • Bis zu 15 % Heizkosteneinsparung gegenüber herkömmlichen Niedertemperatur-Heizwertgeräten
  • Eine Brennwertanlage ist als Einzelmaßnahme nur in Verbindung mit der Installation einer solarthermischen Anlage mit Heizungsunterstützung förderfähig.