BEZ - Berliner Energie Zentrum

Fußboden- und Wandheizung

Fußbodenheizung/Wandheizung

Fußbodenheizungen erfreuen sich seit Jahren wachsender Beliebtheit. Inzwischen wird mehr als die Hälfte aller neu gebauten Eigenheime mit einer Fußbodenheizung ausgestattet, aber auch bei der Modernisierung wird sie dank so genannter Renovierungssysteme immer häufiger eingesetzt.

Kermi Fußbodenheizung Noppenplatte
Kermi Fußbodenheizung Noppenplatte
Roth ClimaComfort® Compactsystem
Roth ClimaComfort® Compactsystem
Viega Fonterra-Renovierungssystem
Viega Fonterra-Renovierungssystem

Funktion:

Die Fußbodenheizung gibt einen Großteil ihrer Wärme durch Strahlung ab. Das bedeutet: Anders als Heizkörper, die in erster Linie die Luft aufheizen, erwärmen Flächenhei­zungen vor allem die Umgebungsflächen, also die Wände bzw. den Boden eines Raumes. Aufgrund der zur Verfügung stehenden gro­ßen Heizfläche arbeiten sie mit vergleichsweise niedrigen Heizwassertemperaturen – je nach Außentemperatur und Dämmstandard des Hauses mit Temperaturen zwischen ca. 30 und max. 50 °C – und können daher optimal mit Erneuerbaren Energien kombiniert werden. Am besten eignen sich Fußbodenheizungen für keramische Beläge (Fliesen), Holzparkett oder Laminat. Teppich hingegen bildet einen Wärmewiderstand und sorgt damit für Wärmeverluste.