BEZ - Berliner Energie Zentrum

Kontrollierte Wohnraumlüftung

Kontrollierte Wohnraumlüftung

Im Durchschnitt halten wir uns täglich 21,6 h in Innenräumen auf. Grund genug, in unseren Räumen für gute Luft zu sorgen. Systematische Lüftung steigert das Wohlbefinden der Bewohner, spart Heizkosten ein und hilft bei der Vermeidung von Bauschäden. Auch im Sommer kann eine kontrollierte Be- und Entlüftung sinnvoll sein, z. B. um Straßenlärm fern zu halten oder Allergikern ganzjährig die Zufuhr gefilterter, pollenfreier Frischluft zu gewährleisten.

Helios KWL-Systemhaus
Helios KWL-Systemhaus
Helios Zentralgerät KWL EC 200 Pro
Helios Zentralgerät KWL EC 200 Pro
Maico Reco-Boxx Top
Maico Reco-Boxx Top

Funktion:

Ein Lüftungsgerät saugt frische Außenluft an – entweder direkt oder über einen Erdwärmetauscher. Die Luft wird gefiltert und erwärmt und anschließend in die Wohn-, Arbeits- und Schlafräume geleitet. Danach strömt sie in Flure und Dielen und zum Schluss in die Ablufträume Küche, Bad und WC. Ein zweiter Ventilator saugt gleichzeitig feuchte und verbrauchte Luft aus den Räumen an und führt sie, zum Beispiel über die Außenwand, aus dem Haus. Vorher durchströmt die Abluft aber noch einen Wärmetauscher und gibt dort ihre Wärmeenergie an die kalte Frischluft ab. So können Sie ca. 90 % Ihrer Raumluftwärme zurückgewinnen.

Besonders effektiv ist eine zentrale Lüftung, wenn das Zuluftrohr im Erdreich verlegt ist. Denn dann fungiert die Lüftung im Sommer auch als Klimaanlage mit minimalen Energiekosten. Die Außenluft wird am Erdwärmetauscher abgekühlt statt vorgewärmt und Sie haben es auch an heißen Tagen angenehm kühl im Haus.