BEZ - Berliner Energie Zentrum

Aktuelles

16.10.2015 mehr

EEG-Umlage bleibt stabil

Seit gestern haben die Übertragungsnetzbetreiber die Höhe der EEG-Umlage ab dem 1. Januar 2016 bekanntgegeben: Sie beträgt 6,35 Cent/kWh und steigt damit leicht um 0,18 Cent/kWh gegenüber dem Vorjahr.

01.10.2015 mehr

Das Aus der Automobilindustrie, wie wir sie kennen. Vielen Dank.

Das gute vorab: Aus dem aktuellen Super-Gau der Automobilwirtschaft können wir gestärkt hervorgehen. Und zwar nicht mehr mit den Vehikeln einer fossilen Ära, sondern mit tatsächlich emissionsarmen und sogar gänzlich emissionsfreien Antriebskonzepten, die so nun endlich eine realistische Chance auf einen Durchbruch bekommen.

04.08.2015 mehr

Die ErP-Richtlinie kommt.

Was für Waschmaschinen, Kühlschränke und Glühlampen schon seit langem gilt, ist ab 26. September 2015 auch für Heizungsanlagen Pflicht: Die Kennzeichnung mit Produktlabeln gemäß der Energy related Products- (ErP) oder Öko-Design-Richtlinie. Fachhandwerksbetriebe, die Heizungen verkaufen, sind ab diesem Stichtag dazu verpflichtet, mit dem Angebot ein Datenblatt und ein Energieeffizienz-Etikett zu versenden, das Kunden über die Energieeffizienz der gewünschten Anlage aufklärt. Wie das im Einzelnen funktioniert, haben wir für Sie recherchiert.

30.04.2015 mehr

4. E-Mobilitätsbrunch im BEZ

Zum 4. Mal veranstaltete das Berliner Energie Zentrum am 23.April in Zusammenarbeit mit der Elektro-Innung Berlin einen informationsreichen Abend zum Thema „Elektromobilität“.

13.04.2015 mehr

4. E-MOBILITÄTSBRUNCH | 23. April 2015

Das Berliner Energie Zentrum in Kooperation mit der Elektro Innung Berlin/Brandburg lädt Sie herzlich zur nächsten eMobilen Runde, am 23. April 2015, ab 18 Uhr in das BEZ ein!

02.07.2014 mehr

Heizung wechseln, Klima schützen, Geld sparen

Schon heute an die nächste Kälteperiode denken / Solarwärme macht unabhängig, schützt das Klima und entlastet die Haushaltskasse / Jetzt informieren und staatliche Förderung sichern.

17.03.2014 mehr

E-MOBILITÄTSBRUNCH - Jetzt Plätze sichern! - 10. April 2014

Die nächste eMobile Runde findet am 10. April 2014, ab 18 Uhr im BEZ statt. Wir laden Sie herzlich ein sich über den aktuellen Stand der Elektromobilität zu informieren. Anmeldeschluss ist der 31. März 2014! Die Elektro Innung Berlin und das Berliner Energie Zentrum freuen sich auf Sie!

04.11.2013 mehr

Sonnenenergie auf Abruf

Der Gedanke die CO² - Werte weltweit zu verringern, indem die vorhandene Ressource "die Sonne" effektiv genutzt wird, ist mittels Photovoltaik-Anlagen auf Dächern bereits erfolgreich geglückt. Doch für das Weiterkommen der Energiewende sollte die gewonnene Energie auch speicherfähig und nach Bedarf abrufbar sein.

15.10.2013 mehr

Alte Heizungen müssen ausgetauscht werden

Bis 2015 müssen die Deutschen alle Öl- und Gasheizungen, die vor dem Jahr 1985 eingebaut wurden, austauschen. Das beschloss am Freitag der Bundesrat. So sollen CO2-Ausstoß und Energieverbrauch sinken.

07.10.2013 mehr

Bundesweiter Heizspiegel 2013: Verbraucher zahlen neun Prozent mehr Heizenergieverbrauch, Energiepreise und Heizkosten in 2012 gestiegen Prognose für 2013 zeigt keine Entspannung (BILD)

Die Heizkosten sind im vergangenen Jahr um durchschnittlich neun Prozent gestiegen. Kältere Temperaturen und steigende Energiepreise sind die Ursachen hierfür. Das kältere Klima ließ die Deutschen in 2012 durchschnittlich fünf Prozent mehr Heizenergie verbrauchen. Die Preissteigerung bei Heizöl betrug ca. neun Prozent, die Erdgas- und Fernwärmepreise erhöhten sich jeweils um ca. fünf Prozent. Aktuelle Vergleichswerte für die Heizkosten und den Heizenergieverbrauch in Deutschland liefert der neue Bundesweite Heizspiegel 2013, den die gemeinnützige co2online GmbH mit Unterstützung des Deutschen Mieterbundes e.V. heute zum Start der Heizsaison veröffentlicht. Das Vergleichsinstrument unterstützt jährlich ca. 100.000 Haushalte und Beratungseinrichtungen dabei, den energetischen Zustand von Wohngebäuden einzustufen. Das Projekt wird vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert. Die Basis für die neunte Auflage bilden die Daten von knapp 100.000 zentral beheizten Wohngebäuden aus dem ganzen Bundesgebiet, die co2online aus seiner umfangreichen Gebäudedatenbank ausgewertet hat.

08.07.2013 mehr

PaechElektro gibt STROM!

Ein weiterer Berliner Pionier ist unser langjähriger Kunde PaechElektro, der jetzt auf seinem Firmengelände über eine eigene Ladesäule für Elektrofahrzeuge verfügt.

20.06.2013 mehr

Malzwiesenfest Juni 2013

Aktiv für Klima, Umwelt, Natur, Mensch und Lebensqualität – so das Motto der Malzfabrik und natürlich des Berliner Energie Zentrum, kurz BEZ.

19.02.2013 mehr

Batteriespeicher – Weitere Details!

Ziel ist es, durch den Einsatz von Solarspeicher das gesamte Stromnetz mehr und mehr zu entlasten und als positiven Nebeneffekt zugleich die Energie-Kosten des Verbrauchers zu verringern. Dass das Sinn macht, beweist die Speicherstudie des Fraunhofer-Institiut für Solare Energiesysteme ISE!

27.11.2012 mehr

Alarmierende Nachrichten! Stromerhöhung! Was tun?

Seit einigen Wochen werden wir mit diesen Neuigkeiten überschwemmt. Verschiedene Anbieter werben damit, der günstigste Stromversorger zu sein! Doch was ist mit den versteckten Kosten! Viele Verbraucher schließen neue Verträge ab und sparen am Ende nur wenige Euros.

15.11.2012 mehr

Neuerungen der LED-Förderung

Jetzt können Kommunen, soziale und kulturelle Einrichtungen von den erweiterten Richtlinien zur LED-Förderung profitieren.

05.11.2012 mehr

Meldefrist für den Nachweis einer sauberen Verbrennung endet 2013 – 15 Millionen Haushalte sind betroffen

Das Kalenderjahr 2013 ist für die Besitzer von Kaminöfen, Kachelöfen und Heizkaminen von großer Bedeutung – immerhin 15 Millionen Haushalte sind davon betroffen. Sie alle müssen bis zum Jahresende 2013 dem Schornsteinfeger gegenüber einen Nachweis erbringen, dass ihre Feuerstätte die Anforderungen der Ersten Bundes-Immissionsschutz-Verordnung (1.BImSchV) erfüllt und insbesondere die Emissionswerte für Feinstaub und Kohlenmonoxid einhält.

21.08.2012 mehr

Neue Förderkonditionen für das Marktanreizprogramm gelten

Das Marktanreizprogramm (MAP) fördert Anlagen für Heizung, Warmwasserbereitung und zur Bereitstellung von Kälte oder Prozesswärme aus erneuerbaren Energien. Seit dem 15. August 2012 hat das Bundesumweltministerium die Förderung für Investitionen erhöht.

17.08.2012 mehr

Holzpellets bleiben im August günstig

Im August kostet ein Kilogramm Holzpellets im Bundesdurchschnitt weiterhin nur 22,84 Cent, berichtet der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV). Eine Kilowattstunde (kWh) umweltfreundliche Wärme gibt es somit für 4,66 Cent – das ist 48 Prozent günstiger als Heizöl. Der Preisindex des DEPV wird als Tonnenpreis veröffentlicht und liegt im August bei 228,41 EUR/t, ein saisonal bedingter leichter Anstieg um 1,7 Prozent.

15.08.2012 mehr

Bundesumweltministerium verbessert Förderung für Wärmepumpen

Vom 15. August 2012 an gelten wesentlich verbesserte Förderkonditionen für die Wärmenutzung aus erneuerbaren Energien. Über das Marktanreizprogramm (MAP) werden Anlagen zur Heizung und Warmwasserbereitung mit erneuerbaren Energien zukünftig verstärkt gefördert.

27.06.2012 mehr

Zuschüsse zur qualifizierten Energieberatung erhöht

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) erhöht zum 1. Juli 2012 die Zuschüsse für die qualifizierte Energieberatung in Wohngebäuden. Die sogenannte "Vor-Ort-Beratung" in einem Ein- bis Zweifamilienhaus wird künftig mit einem Zuschuss bis zu 400 Euro gefördert, bei Wohngebäuden ab drei Wohneinheiten sind es maximal 500 Euro. Zusätzlich können eine Stromeinsparberatung mit 50 Euro und eine thermografische Untersuchung mit bis zu 100 Euro unterstützt werden.

15.05.2012 mehr

Wärmepumpen: neues Hybrid-System für unterschiedliche Wärmequellen

Der Heiz- und Lüftungstechnikspezialist Vaillant hat auf der SHK 2012 in Essen ein neues wandhängendes Gas-Wärmepumpen-Hybridsystem vorgestellt. Die Wärmepumpe in der neuen Anlage liefert mit 3 kW Heizleistung die Basisenergie für die Raumheizung. Die Spitzenlast und die Warmwasserbereitung deckt ein Gas-Wandheizgerät ab.

25.04.2012 mehr

Elektromobilität

In Deutschland hat die Bundesregierung einen Nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität erstellt, dessen Ziel es ist, Klimaschutz mit Industriepolitik zu verknüpfen, d.h. Deutschland zum Leitmarkt für Elektromobilität zu machen und bis 2020 eine Million Elektrofahrzeuge auf die Straßen zu bringen.

27.01.2012 mehr

Pelletpreis unbeeindruckt von steigenden Kosten für Öl und Gas

Auch 2012 wirken sich die labilen internationalen Energiemärkte nicht auf den Preis für Holzpellets in Deutschland aus. Im Gegensatz zu den aktuell steigenden fossilen Energiepreisen hält sich der Pelletpreis im Winter 2011/2012 auf einem stabil niedrigen Niveau.

16.01.2012 mehr

Fördermittel in 2012 aufgestockt

Die Bundesregierung hat für 2012 im Rahmen der angestrebten Energiewende die Mittel für die KfW-Programme „Energieeffizient Sanieren“ und „Energieeffizient Bauen“ von 936 Millionen Euro auf 1,5 Milliarden Euro aufgestockt.

17.06.2011 mehr

Kürzung der Solarförderung zum 01. Juli 2011 fällt aus

Die Förderung für Strom aus Solaranlagen, welche ursprünglich zum ersten Juli 2011 in Abhängigkeit des Zubaus in den Monaten März bis Mai 2011 gekürzt werden sollte, bleibt in Ihrer jetzigen Höhe bestehen. Dies gab die Umwelt Staatssekretärin Katharina Eiche heute gegenüber der Financial Times Deutschland bekannt.

24.05.2011 mehr

Neu in der Ausstellung: Junkers

Die CerapurSolar-Comfort als Luxusvariante der Baureihe hat einen Trinkwasser-Schichtladespeicher mit einer Heizleistung von 14 oder 24 kW.

31.03.2011 mehr

Wärmepumpenstrom

Günstiger Strom für den Einsatz von Wärmepumpen, die über einen Kältemittelkreislauf Energie aus Erdboden oder Außenluft gewinnen. Eines der zurzeit umweltfreundlichsten Heizsysteme – unterstützt von Vattenfall und E.ON edis

03.02.2011 mehr

Regierung kürzt Solarförderung

Die Bundesregierung hat eine frühere Kürzung der Solarförderung auf den Weg gebracht. Schon ab Juli könnten die garantierten Abnahmepreise um bis zu 15 Prozent sinken.

01.02.2011 mehr

Doppelte Förderchancen nutzen.

Ab 1. März 2011 fördert die KfW-Bankengruppe wieder einzelne Sanierungsmaßnahmen. Vorraussetzung ist, dass sie der Energiebilanz eines Wohngebäudes zugutekommen. Das im letzten Jahr eröffnete Berliner Energie Zentrum BEZ bietet Ihnen die perfekte Plattform, um einen schnell und leicht verständlichen Überblick über den Stand der Heizungstechnik zu erhalten.

13.01.2011 mehr

Modulhersteller senken die Preise 2011

Damit eine Photovoltaikanlagen nach Senkung der Einspeisevergütung rentabel bleiben sind die Hersteller von PV-Modulen seit Anfang des Jahres mit neuen Preisen am Markt.

07.01.2011 mehr

Energieeinsparung in Wachstum umwandeln

Wir beraten Sie zu energieeffizienten Lösungen für Wohn- und Bürogebäude, Einfamilenhäuser und auch im Kleingewerbe. Wir helfen Energieeinsparungen in Wachstum umzuwandeln!

05.01.2011 mehr

Neues EU-Label gilt seit 20. Dezember 2010

Das sogenannte EU-Label zur Kennzeichnung des Energieverbrauchs von Haushaltsgeräten hat seit seiner Einführung in Deutschland 1998 wesentlich zur Steigerung der Energieeffizienz beigetragen.

21.12.2010 mehr

Smart Meter - Intelligente Stromzähler

Mehr Transparenz, mehr Effizienz, mehr Service – das sind die Vorteile, die intelligente Zähler, auch Smart Meter genannt, bieten. Diese neue Technologie schafft vielfältige Möglichkeiten, sich detailliert über den eigenen Stromverbrauch zu informieren und Einsparpotenziale schnell zu erkennen. Das spart Geld und schont das Klima.

21.12.2010 mehr

Bundesnetzagentur bestätigt 13% Absenkung der Einspeisevergütung zum 1.1.2011

Die Einspeisevergütung für Strom aus Photovoltaikanlagen sinkt ab dem 1. Januar 2011 um weitere 13 Prozent. Dies bestätigte nun die Bundesnetzagentur (BNA) und veröffentlichte die neuen Vergütungssätze im Bundesanzeiger. Die Vergütung für jede Kilowattstunde Solarstrom, die in das Stromnetz eingespeist wird, beträgt dann im Jahr 2011 zwischen 28,74 Cent (für Aufdachanlagen) und 21,11 Cent (Freiflächenanlagen außer Konversionsflächen).

21.12.2010 mehr

Intelligente Gebäudetechnik

Mehr Komfort, mehr Wirtschaftlichkeit, mehr Sicherheit. Mit intelligenter Gebäudetechnik von Gira wird Ihr Zuhause schön und schlau: Zentrale Steuerung der Haustechnik, zeitabhängige Temperaturregelung, automatische Lichtsteuerung, schlüsselloser Zugang ins Haus und vieles mehr – alles einheitlich gestaltet im Gira Design-System.

22.11.2010 mehr

Strompreiserhöhung 2011

Über 22 Millionen Haushalte müssen sich 2011 auf Strompreiserhöhungen einstellen. Dem Verbraucherportal Verivox zufolge steigen die Strompreise zum 1. Januar im Schnitt um 7,4 Prozent. Bislang haben bereits 350 Anbieter Strompreiserhöhungen für 2011 angekündigt.

15.11.2010 mehr

Einspeisevergütung sinkt um 13 Prozent

Die Bundesnetzagentur hat die vorläufige Zahlen für den Zubau an Photovoltaikanlagen in Deutschland bis einschließlich August 2010 vorgelegt. Demnach wurden im Juni 2.126 Megawatt Photovoltaikleistung gemeldet, im Juli 669 und im August 360 Megawatt; insgesamt sind dies 3.156 Megawatt.