BEZ - Berliner Energie Zentrum

zurück 03.01.13 - News

Gesetzesänderung 2013 im Überblick

Energiesteuer- und Stromsteuergesetz / Energiewirtschaftsgesetz / Photovoltaik-Anlagen / Elektroauto

 

Energieeffizienz ist wichtiger Bestandsteil für internationale Wettbewerbsfähigkeit! Das hat auch das Bundeskabinett verstanden und Änderungen des Energiesteuer- und Stromsteuergesetzes veranlasst! Der Gewährung einer Steuerbegünstigung wird also künftig eine Erhöhung der Energieeffizienz vorausgesetzt. Wenn also Unternehmen den Spitzenausgleich ab 2013 in Anspruch nehmen wollen, müssen sie Energiemanagement- oder Umweltmanagementsysteme verbindlich einführen, d.h. Energieverbrauch erfassen und Einsparpotenziale ermitteln.

 

Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) ist seit dem 1. Januar 2013 in Kraft getreten und umfasst u. a.  die Einführung der neuen Offshore-Haftungsumlage in Höhe von 0,25 Cent/kWh, welche die Haftungsrisiken bei einer verzögerten Netzanbindung verringert.

 

Photovoltaik-Anlagen

Netzbetreiber sind gesetzlich verpflichtet  Photovoltaik-Anlagen mit Wechselrichter nachzurüsten, (ohne weitere Kosten).  Ausnahme:  Anlagen bis 10 kW sowie Anlagen die ab April 2011 installiert wurden, sind von der Nachrüstung nicht betroffen.  

 

Elektroautos

Reine Elektrofahrzeuge einschließlich Brennstoffzellenfahrzeugen mit Erstzulassung vom 18. Mai 2011 bis 31. Dezember 2015 sind 10 Jahre  von der Kfz-Steuer befreit. 

 

Weitere Änderungen:

  • Umlage der Stromnetzentgeltverordnung verdoppelt auf 0,329 ct/kWh
  • Umlage der KWK Gesetz erhöht auf 0,126 ct/kWh
  • EEG-Umlage gestiegen auf 5,277 ct/kWH

 

Quelle: Handelsblatt / BDEW / Bundesministerium der Finanzen