BEZ - Berliner Energie Zentrum

zurück 03.02.11 - News

Regierung kürzt Solarförderung

Die Bundesregierung hat eine frühere Kürzung der Solarförderung auf den Weg gebracht. Schon ab Juli könnten die garantierten Abnahmepreise um bis zu 15 Prozent sinken.

Wer mit dem Gedanken spielt, eine Photovoltaik-Anlage auf sein Dach zu bauen, sollte bis zum Sommer das Projekt in Angriff nehmen. Ab Juli sollen nach dem Willen der Bundesregierung die garantierten Abnahmepreise für Solarstrom gesenkt werden.

Vom Bundesumweltministerium und der Solarbranche wird vorgeschlagen, dass die sogenannte Einspeisevergütung ab Juli um bis zu 15 Prozent gesenkt wird. Damit wird die Förderung früher gesenkt als ursprünglich geplant, denn im Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) war erst ab 2012 eine Senkung vorgesehen. Diese reguläre Kappung zum 1. Januar um neun Prozent bleibt bestehen, sodass es insgesamt 24 Prozent werden könnten. Bei Freiflächen-Anlagen sind die Abschläge ab September vorgesehen.

Wie groß der erste Schritt genau ausfällt, hängt von der Menge an Neuanlagen ab, die zwischen März und Mai ans Netz gehen. Die Summe dieser Anlagen wird mit vier multipliziert und so auf das Jahr hochgerechnet. Kommt man auf mehr als 3500 Megawatt (MW) neuinstallierte Leistung, wird die Förderung um drei Prozent gekürzt. Bei mehr als 7500 MW greift die maximale Kürzung von 15 Prozent.

 

Quelle: Zeit Online 

 

Gern beraten wir Sie zu individuellen Lösungsmöglichkeiten. Am besten Sie vereinbaren gleich hier einen Beratungstermin.